Projekt LIFE CMA+

shutterstock 54135052 stau web

Durch das EU-LIFE-Projekt CMA+ (PM10 reduction by the application of liquid Calcium-Magnesium-Acetate (CMA) in the Austrian and Italian cities Klagenfurt, Bruneck and Lienz) soll eine messbare Verringerung der Umweltbelastung erreicht werden.

Die Anwendung von CMA als „Feinstaubkleber" im Winter und Sommer soll optimiert, demonstriert und evaluiert werden. Im Winter wird CMA nicht nur als Staubbinder, sondern auch als Enteisungsmittel verwendet. Auf unbefestigten Flächen (Baustellen, unbefestigten Straßen) wird Flüssig-CMA in den Städten zur Staubbindung benützt. Testversuche in KAPA GS mit CMA als Feinstaubkleber ergaben eine deutliche Reduktion der Feinstaubbelastung in Straßennähe.

 fabrik web

Das Projekt CMA+ läuft seit Jänner 2009 und dauert bis Ende September 2012. CMA+ hat ein Gesamtbudget von € 2.720.033,00, wovon beinahe 50 % von der EU finanziert werden. Seit 2007 findet im zwei-jährigen Rythmus in Klagenfurt am Wörthersee der Internationale Feinstaubkongress statt.

Hier kommen Sie zur Projekthomepage.

 life cma

Zu den Kongressen der Vorjahre

2. Internationaler Feinstaubkongress 2009

1. Internationaler Feinstaubkongress 2007